Inhouse und Industrie Abfall

Bedingt durch steigende Rohstoffkosten wird ein hochwertiges Rezyklat als preiswerte Sekundärresource immer attraktiver. Wichtig hierbei ist, dass die Qualität des Endproduktes durch die Zugabe von Rezyklat nicht einbüßt. Ob Randstreifen, Anfahrklumpen, Fehlproduktion oder sonstige Arten von Produktionsabfällen können durch hochwertige Recyclinganwendungen dem Stoffkreislauf wieder zugeführt werden. Jährlich werden weltweit ca. 300 Millionen Tonnen Kunststoff hergestellt, welche es lohnt zu recyceln. Ca. 25% hiervon werden in Europa verbraucht.

Wichtig für ein ökonomisches und qualitativ hochwertiges Output sind:

  • Hohe Durchsatzleistungen auch bei großvolumigen Eingangsmaterialen wie z.B. Randstreifen aus der Folienherstellung
  • Energiesparende Systeme wie das „WiPa DGS System“ oder unsere „kontinuierlich arbeitenden Guillotinen“
  • Materialschonende Recyclingprozesse
  • Geringe Wartungs-, Betriebs- und Personalkosten


WiPa Maschinen für Fasern, Vlies, Textilien

  • Schredder - Zerkleinerung
  • Schneidmühlen - Zerkleinerung
  • Kontinuierliche Guillotinen - Zerkleinerung
  • Pulverizer - Feinmahlen und Herstellung von Pulvern
  • Waschanlagen - Reinigung von z.B. Big Bags
  • Trockner - Trocknen von Materialien aus Kunststofffasern
  • Plast Kompaktor, Agglomerator - Verdichten und Herstellen von Agglomeraten
  • WiPa DGS - Verdichten und Herstellen von Granulaten
  • Extruder - Pelletieren und Herstellen von Granulaten
  • Siebwechsler - Filtration